Rezepte

Brownies

Letzte Woche hatten wir mal wieder zu viel Eier, sodass meine Mama meinte,ich solle doch mal wieder backen.
Nichts lieber als das. Also fix ein Rezept aus dem roten Backbuch von Cynthia Barcomi gesucht, für Brownies und die fehlenden Zutaten gekauft.
Als ich dann allerdings beim Backen war, viel mir wieder einiges ein, was ich ja noch verändern könnte und so kam ich dann zu diesem Rezept:

Wir brauchen dafür:
100 g  zerbröckelte Vollmilch- und 150 g Zartbitterschokolade
150 g Margarine
250 g Zucker
1 TL Kaffee
4 leicht verschlagene Eier
100 g grob gehackte Vollmilchschokolade
50 g Kokosraspel
210 g Mehl
1/4 TL Salz
1/2 TL Natron

Dann gehen wir so vor:

1. Den Ofen auf 185 ° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine ca. 30cm x 30 cm große Backform einfetten und zur Seite stellen.

2. Nun die zerbröckelte, gemischte Schokolade zusammen mit der Margarine, dem Zucker und dem Kaffee auf dem Herd unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Alternativ kann man das Ganze auch für 2-3 Minuten in die Mikrowelle geben.
Das Gemisch dann erst einmal etwas abkühlen lassen und nun die Eier leicht verschlagen. Die dann in die erkaltete Mischung (wichtig, sonst werden die Brownies hart) die Eier einrühren.

3.  Jetzt geben wir die gesamten restlichen Zutaten dazu und verrühren dies nun mit einem Kochlöffel. Wir rühren aber nur leicht, der Teig muss nicht homogen sein, das Mehl darf ruhig noch zu erkennen sein. So werden die Brownies geschmeidiger.

4. Den Teig in die eingefettete Backform füllen und gleichmäßig verteilen.
Nun in den Ofen stellen und für ca. 20-25 Minuten backen. Nach der vorgegebenen Zeit die Stäbchenprobe machen.

Nun könnte man die Brownies einfach auskühlen lassen und dann in Stücke schneiden, oder ihr macht es so wie ich:

5. Die Brownies noch ungeschnitten erkalten lassen und in der Zwischenzeit 150 g Vollmilchschokoglasur schmelzen lassen und dann auf die abgekühlten Brownies geben, verteilen und nach einem Augenblick mit 100 g Kokosraspeln bestreuen und die Schoki fester werden lassen und dann in Stücke schneiden.

6. Reinbeissen und genießen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s