Uncategorized

Dublin.Was wollt ihr wissen?

Ihr Lieben, ich will euch natürlich nicht nur mit den Bildern abspeisen, aber von der ganzen Woche im Detail zu erzählen, wäre zu lang. Deshalb werde ich jetzt einfach zu jedem Tag ein paar Stichpunkte aufschreiben. Wenn ihr  zu irgendetwas Fragen habt oder etwas genauer wissen wollt, euch etwas noch brennend interessiert oder so,dann fragt bitte nach,ok? Mir fällt es leichter, auf direkte Fragen zu antworten, als so ins „Ungewisse“ zu schreiben..

Montag:
Abflug in Deutschland um 9.50 Uhr, um 11.33 Uhr sind wir in Dublin gelandet.Auf zum Hotel,auspacken. Unser Hotel war in der Fishamblestreet,direkt an der Temple Bar und echt toll.Danach ging es in die Stadt, unser Tutor hat uns herumgeführt.Auf dem Rückweg noch schnell einkaufen und dann noch bei Subway Abendessen.

Dienstag:
Nach dem etwas chaotischen Frühstück- es gab Bacon and Eggs, Toast und heiße Schokolade- machen wir uns mit Tram und Bus auf nach Dún Laoghaire, von wo wir an der Küste bis nach Dalkey und ein Stück weiter laufen. Während die anderen in Dalkey nach einem Bus suchen, laufen wir nach Killiney und nehmen dort die Dart. Wir sind so eine Stunde früher zu Haus. Insgesamt sind wir 10 km gelaufen und total fertig. Vor dem Hotel essen wir noch schnell bei McDonalds. Nach einer kurzen Pause gehen wir noch einmal einkaufen und essen dann auf dem Zimmer 5-Minuten-Terinen.

Mittwoch:

Heute gehen wir nach dem Frühstück ins National Writers Museum, wo wir uns erst so umschauen können und uns dann eine One-Man-Show von Neil O’Shea (http://www.youtube.com/watch?v=R2oemdT4KtU so in der Art) anschauen. Danach haben wir bis um 14.30 Uhr frei. In dieser Freizeit entern wir den kleineren Penny’s in Dublin und shoppen ausgiebig, Mittag essen wir wieder beim goldenen M. Danach führt uns unser Tutor im Trinity College, wo er selbst für ein Jahr war, umher und wir gehen in die Ausstellung des Book of Kells.
Wir gehen danach noch Souvenirs einkaufen und machen uns dann im Hotel schick, da wir Abends mit ein paar jungen Dublinern ausgehen. Wir Minderjährigen durften allerdings nicht dort bleiben, sodass auch dieser Tag schnell für uns endete.

Donnerstag:
Heute besuchen wir erst das Guinness Storehouse, was für die meisten eine ziemliche Enttäuschung ist. Die Minderjährigen und auch unser Tutor dürfen nicht einmal Guinness probieren.
Danach haben wir Freizeit und gehen zu Subway. Auf dem Weg zum Hotel schauen wir uns auch die Christ Church Cathedral an, die in Sichtweite des Hotels ist und uns mit ihrem 15-minütigen Klingeln manchmal ganz schön nervt. Abends gehen wir an ein Bistro an der Ecke und machen uns eine schöne Zeit.

Freitag:

Heute haben wir komplett frei, also erst einmal lange schlafen. Nach dem Frühstück gehen wir zu dritt die Grafton Street unsicher machen und essen dann im Chorus Cafe zu Mittag. Nach einer Lesepause gehen wir dann in die Henrystreet und sind nach dem Besuch des großen Penny’s erledigt. Wir gehen zurück und schlendern in Ruhe durch die Temple Bar. Abends bin ich mit einer Freundin auf ihrem Zimmer und wir essen Suppe,packen Koffer und haben Spaß. Später werde ich mich noch 5 Stunden mit meiner Zimmerpartnerin über Gott und die Welt unterhalten und so nur von um 3-7 Uhr schlafen.

Samstag & Sonntag:
Heute wird früh aufgestanden. Die Müdigkeit steckt mir in den Knochen. Nach dem Frühstück räumen wir die Zimmer und fahren dann nach Howth. Ich habe keine Lust, bin fertig. Im Hafen sehen wir zwei Kegelrobben. Wir umrunden die Halbinsel zur Hälfte. Es war gar nicht schlimm. An der Steilküste fühlt man sich fast wie in Westirland. Wieder beim Hotel haben wir noch 3 Stunden bis zum Essen, also setzen wir uns zu 4. auf eine Mauer an der Straße und lesen. Um 17 Uhr gehen wir mit 3 anderen Mädels Essen und verbringen ein paar schöne Stunden. Wir sind fertig. Wohin jetzt? Wir beschließen, beim Hotel nachzufragen, ob wir uns in die Lobby setzten dürfen. Dort sitzen schon 2 andere aus unserem Kurs. In der Lobby müssen wir mit lesen, Musik hören und unterhalten die Zeit bis um Mitternacht herum bekommen. Manche schlafen auch, aber ich kann nicht. Um Mitternacht fahren wir mit Taxen zum Flughafen. Dort lege ich mich auf meine ausgebreitete Jacke auf den Boden und schlafe ein bisschen. Um 4 Uhr checken wir ein, um 6.50 Uhr heben wir endlich ab. Ich bin sofort nach dem Start eingeschlafen und erst kurz vor der Landung aufgewacht. Die Eltern einer Freundin holen uns ab. Dort erwartet mich schon der Liebste, der mich gar nicht mehr loslassen will. Zuhaus wird sich unterhalten. Dann schlafe ich noch einmal 3 Stunden mit dem Liebsten an meiner Seite. Man, hab ich ihn vermisst. Abends schauen wir die Bilder an.

Die Zeit ging so schnell vorbei… Aber toll war es! Und jetzt habe ich erst einmal 2 Wochen Ferien.

Advertisements

2 Kommentare zu „Dublin.Was wollt ihr wissen?

  1. och klingt das toll, ich fühle mich gerade voll in die Vergangenheit zurück versetzt! ein klasse Einstieg in die Ferien!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s