Uncategorized · WmDedgT?

Tagebuchbloggen 01/2015

Wie schon im letzten Jahr fragt Frau Brüllen auch heute wieder „Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?“. Auch wenn heute ein relativ unspektakulärer Tag war, möchte ich nun auch mal mitmache beim Tagebuchbloggen.

8.00 Uhr Der Wecker klingelt. Der Freund ist schon seit 2 1/2 Stunden aus dem Haus, also kann ich den Wecker noch etwas klingeln lassen. Zehn Minuten später stehe ich dann aber doch auf, ziehe mir eine kuschelige Strickjacke und meine Haussschuhe an und gehe runter. Brrr, ist ganz schon kalt heut morgen. Erstmal mache ich mir einen Kaffee. Ich gehe wieder nach oben, schalte den Fernseher ein und bleibe bei einer Folge „How I Met Your Mother“ hängen. Dann, nachdem der Kaffee alle ist, muss ich mich endlich aufraffen. Ich fahre den PC hoch und beginne, meine Glücksmomente dieser Woche aufzuschreiben.
Zwischendurch mache ich eine kurze Twitterrunde und schreibe etwas mit dem Freund, der nun Frühstück hat.
Ich hole mir noch einen Kaffee und besorge mir die Notizen des letzten Rechtsseminars, weil ich da gefehlt habe. Während der Drucker vor sich hin druckt, ziehe ich mir mal was an und beende den Blogpost.
Es ist inzwischen 11 Uhr und ich muss ein bisschen aufräumen und bringe den Müll raus. Dann sortiere ich meine Uniunterlagen und suche all das raus, was ich für die Rechtsklausur am 26. lernen muss. Zwischendurch ärgere ich mich ein bisschen, weil wir die Klausurergebnisse vom 05.07.14 immer noch nicht haben und der Nachschreibtermin schon in zwei Wochen ist. Grrrr.
Um 12.45 Uhr ist dann Zeit für Mittag. Es gibt Steckrübeneintopf mit Kartoffeln und Kasseler. Das wärmt soo schön von innen.

Nun muss ich wohl doch mal an die Wäsche. Vier volle Wäschekörbe warten darauf, von mir ausgepackt, gefaltet und verräumt zu werden.
Nach dem Bezwingen der Wäscheberge ist es 14.15 Uhr – Zeit, mich noch mal etwas an den Unikram zu setzen. Zwischendurch schreibe ich mit ein paar meiner Unimädels und wir planen einen Mädelsabend, sodass ich nicht zu wirklich viel komme.
Um meine schier endlose Motivation zu steigern,  hole ich mir noch einen Kaffee und nasche ein paar Daim.

Ich gebe es schließlich auf, zu lernen, und konzentriere mich aufs Aufräumen. Von unserer Umräumaktion ist noch einiges liegengeblieben und da wir gestern bei Ikea waren, muss das nun erledigt werden. Dann sortiere ich noch ein paar Klamotten aus und fotografiere sie für Kleiderkreisel.

Um 16.20 Uhr werde ich vom Freund unterbrochen, der heute früher Feierabend gemacht hat. Wir unterhalten uns kurz, bevor ich die fotografierten Sachen einstelle und er etwas TV sieht.
Ich finde das Einstellen der Klamotten ganz schön nervig und so vergeht fast eine Stunde, bevor alles online ist.
Dann gehe ich mit dem Freund runter, schmiere ihm sein Frühstück und Mittag für die Arbeit morgen, da er jetzt noch zu einem Lehrgang muss, und esse selbst zwei Scheiben Brot.

Nachdem ich noch einen leckeren Tee getrunken und ein paar Videos auf YouTube geschaut habe, putze ich noch fix das Bad und bringe die Weihnachtsdeko ein paar leere Kartons auf den Dachboden.

Nun ist es 20.45 Uhr und ich schreibe diesen Eintrag noch schnell fertig, bevor ich mich mit noch mehr Tee und Daim auf das Sofa kuschle und schaue, was das Fernsehprogramm so hergibt.

Habt noch einen schönen Abend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s