Uncategorized

1 Monat mit dem Knödelchen

Mein kleiner Schatz,

jetzt bist du schon mehr als einen Monat bei uns, morgen sind es fünf Wochen. Seit ca. drei Wochen bist du so richtig bei uns angekommen und wirst seitdem immer wacher. Leider hat das auch zur Folge, dass du nur sehr schlecht in den Schlaf findest. Wenn du dann aber erst einmal richtig schläfst, hast du meist auch lange Schlafphasen von 2-4 Stunden tagsüber und nachts zwischen 3 und 6,5 Stunden. Da bin ich echt froh drum.

Jetzt gerade liegst du in deinem Bett im Kinderzimmer  und schläfst. Allerdings kommt das nicht so oft vor. Meist schläfst du tagsüber in der Federwiege, der Trage oder im Kinderwagen. Nachts schläfst du meist an mir ein und entweder legen wir dich dann zwischen uns oder in dein Beistellbett, oder ich schlafe selbst ein und du bleibst auf oder neben mir. Das finde ich auch gar nicht so schlimm.

Die letzten beiden Tage waren wir zusammen im Krankenhaus. Dort warst du die Sensation der Station und ich kann gar nicht zählen, wie viele Schwestern „aus Versehen“ zu uns ins Zimmer gekommen sind, um dich dann anzuhimmeln.
Ich hätte dir das gern erstpart, aber da du ja noch voll stillst, musstest du leider mit. Und ehrlich gesagt hab ich es auch genossen, die zwei Tage ganz exklusiv nur mit dir zu verbringen. Du warst die meiste Zeit auf mir und hast auch fast nur bei mir geschlafen und ich fands sooo schön.
Zuhause hab ich dann doch mehr das Gefühl, ich müsste während deiner Schlafenszeiten etwas schaffen.

Am 30.05. hattest du außerdem deine U3. Du wiegst 4570g und bist 55cm lang. Die Ärztin war sehr zufrieden mit dir und wir natürlich auch. Nur deine Hüften müssen noch mal kontrolliert werden.

Du trinkst wie ein kleiner Weltmeister – solang du nicht zu müde bist. Dann wirst du ungeduldig und zappelst herum. Aber du kommst immer besser mit dem Milchspendereflex zurecht und „ertrinkst“ nicht mehr jedes Mal. Außerdem hast du kaum noch quälende Blähungen.
Wir wickeln dich seit der zweiten Woche tagsüber meist in Stoff und seit 1,5 Wochen nun auch nachts. Der Papa greift noch öfter zur Wegwerfwindel und wenn wir unterwegs sind nehm ich die auch manchmal, aber sonst fahren wir mit den Stoffys ganz gut.

Du bist ein wunderbar entspanntes Baby – solang du nicht schlafen sollst. Das klappt tagsüber am besten, wenn du frisch gestillt in deine Wiege oder den Kinderwagen kommst. Gerade im Kinderwagen kannst du draußen stundenlang schlafen.
Du bist nicht so der Einschlafstiller und wenn du doch mal dabei einschläfst, bist du meist nach 10 Minuten wieder wach. Dann ist es Glückssache, ob man dich wieder zum AUgen zu machen überreden kann.

Generell bist du nicht so der Freund vom Schlafen. Herumgucken ist auch viel spannender. Du bist schon sehr wach und liebst es, wenn der Papa mit dir Quatsch macht. Mich lachst du seit ein oder zwei Wochen zuverlässig an, wenn du mich siehst oder hörst und auch der Papa bekommt immer öfter ein gezieltes Lachen.
Die Ärztin bei der U3 war auch total begeistert von deiner Wachheit und deinem Erzählen.
Auch die Hebamme meint, dass du da schon ziemlich weit bist. Deshalb fällt dir das Einschlafen wohl auch so schwer.

Aber sonst bist du wirklich entspannt. Du weinst selten beim Auto fahren und lässt dich für ein paar Minuten auch mal von deinen Omas halten. Auch dein Papa kann dich mittlerweile immer besser beruhigen.

Knödelchen, wir sind so froh, dass du da bist. Du bist so ein fröhliches, knuffiges Baby.

Wir lieben dich sehr!

Deine Mama

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s